Tausche Ex gegen Sex von Annette Kruhl

Marlene ist Ende dreißig, lebt in Berlin, hat zwei glückliche Kinder und einen Ehemann. Mit dem ist sie bereits seit 14 Jahren liiert und lebt mit ihrer Familie das Leben, das sie eigentlich so gar nicht leben will. Sie ist Musikerin und eine starke Frau und keine Hausfrau und Nur-Mutter, wie es sowohl ihre eigene Mutter als auch ihre Schwiegereltern immer und immer wieder erwarten. Geld verdienen kann der Mann... 

Aber sie hat die Nase voll und will sich nicht mehr reinreden lassen. Das merkt sie spätestens seitdem sie auf einer Filmpremiere im weit entfernten München Gabriel kennengelernt hat, der ihr spontan zeigt, was es heißt (wieder) Spaß im Bett haben zu können. Ganz unbewusst legt er damit bei Marlene einen Schalter um, der sie dazu bringt nun endlich das Leben zu führen, das sie eigentlich will. Raus aus der Spießigkeit und Einöde, wie es auch schon viele ihrer Freunde und Bekannten in ihrem Alter leben, rein in das Abenteuer des Alltags. Neue Bars kennenlernen, neue Gegenden erkunden und endlich auch mal seinen Freunden und der Familie auf Parties sagen, was man denkt. Marlene strotzt nur so vor Energie und Lebensfreude und lernt nach dem Verlassen ihres Mannes und der Liaison mit Gabriel viele neue Männer (und Frauen) kennen. Olli, den Berliner, Ulrich, den Barbesitzer, Maurice, der Geheimnisvolle, Chris der Sänger, Julieta, die Offenherzige.... und sie trifft einige Männer aus ihrer Vergangenheit wieder... Gibt es darunter einen Mann, der ihr Herz erobern kann? Oder wollen alle Männer am Ende doch nur das Eine? Und was wird eigentlich aus Albert, ihrem Exmann? Und was will Marlene für sich und ihr Leben am liebsten? Was wird aus ihrer nun selbst gewonnen Freiheit?

 

Das Buch "Tausche Ex gegen Sex" erzählt eine turbulente Geschichte über eine emanzipierte Frau, die ihre wahren Vorlieben und Ziele im Alltag entdeckt und sich fragt, was eine Frau wirklich darf, ohne als Schlampe abgestempelt zu werden (offene Beziehungen führen? Affären haben?), was Männer im Gegensatz dazu dürfen (fremdgehen, sich nicht binden können etc.) und dabei vieles erlebt, was man in Berlin und mit neu gewonnenem Aktionismus/Motivation und dem nötigen Selbstbewusstsein erleben und ausprobieren kann - auch mit 39 Jahren noch.

 

Pointiert und auf den Punkt gebracht, schafft es die Autorin viele Augenblicke und Momente von Marlene realitätsgetreu darzustellen - sei es der furchtbare Schwiegerelternbesuch, das furchtbare Weihnachtsgeschenk eben jener, die Kleingartensiedlung der Kleinmachnower, viele Verhaltensweisen gieriger Männer, die alles versuchen, um nicht die eigene Frau ins Bett zu bekommen oder auch die Club- und Barszene Berlins - womit sehr viele komische und lustige Momente in dem Buch überwiegen, die nicht nur Frauen lachen lassen.

Aber es gibt auch einige nachdenkliche Momente, die das Buch eine gute und richtige Mischung aus Humor, Alltag mit Kindern, Alltag mit Männern, Sex und Liebe werden lässt.

 

Ein Buch für jede starke Frau, jede, die es werden will und Männer, die keine Angst vor starken Frauen haben!

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0