High Heels im Hühnerstall von Sarah Heumann

 

Anna, Enddreißigerin lebt in Berlin und hat fast alles, was sie sich wünscht: Eine langjährige Beziehung, einen erfolgreichen Job und ein Leben in einer aufregenden Stadt, umgeben von Kunst und Kultur. Wäre da nicht ihr Freund, der auf einmal eine ganz andere und ihr nicht unbekannte Frau interessant findet...

In ihrer Verzweiflung ergreift sie die Flucht - raus aus Berlin, raus aus der Beziehung und raus aus dem Chaos.... Hinein ins nicht minder chaotische Landleben. Viele km entfernt von Göttingen besucht sie in der gefühlten Einöde ihre Tante Stops und macht sich viele Gedanken zu ihrem Leben und Plänen... Doch währenddessen machen ihr ihre Tante und auch die restlichen, liebenswerten Landbewohner einen gehörigen Strich durch ihre Pläne und so bleibt sie länger als nur ein Wochenende...

 

Was wird nun aus der geplanten, eigenen Praxis in Berlin? Was wird aus ihrem plötzlichen Erbe, dem Hof ihrer Tante? Will sie wirklich dauerhaft mit den Hühnern aufstehen und von den Säuen umgerannt werden? Wo bekommt sie leckeres, vegetarisches Essen her? Kann sie neue Freunde auf dem Land finden? Und gibt es vielleicht doch jemanden, der ihr Herz richtig erobern kann?

 

High Heels im Hühnerstall ist eine wundervolle Geschichte über den Unterschied zwischen Stadt- und Landleben, über die Eigenarten von Mensch und Tier auf dem Dorf und darüber, wie stark die Liebe zu einem geliebten Menschen wirklich sein kann für den man alles tut - noch über seinen Tod hinaus.

Das Buch hat viele, lustige und skurrile Momente, man kann sich super mit Anna identifizieren (zumindest, wenn man zu der Spezies Großstadtmensch gehört) und ist bisweilen eher kurz- denn langatmig.

 

Eine lustige Geschichte über das Landleben, die auf jeden Fall lesenswert ist.

 

 

[daniela]

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0